Das neue Projekt der interdisziplinären Forschungsgruppe der Technischen Universität München (TUM) und der Hochschule für Politik (HfP) München - angesiedelt am TUM Think Tank der HfP - will Erkenntnisse über Mobilität und Alltagsaktivitäten im Jahr 2022 gewinnen, um damit langfristig die Mobilität im Metropolraum München und darüber hinaus zu verbessern.

Das Projekt beinhaltet eine Studie zum Mobilitäts- und Alltagsverhalten. Seien Sie bei unserer Studie dabei und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zusammen mit uns, um gemeinsam Erkenntnisse für die Mobilität der Zukunft und der Verbesserung der Verkehrssysteme gewinnen. 

Schnellübersicht

Erfahren Sie auf dieser Seite alles über die Hintergründe, Ziele und Inhalte unserer Studie.

Die Studie ist bereits angelaufen und eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

  • Erfahren Sie mehr über die Studie und zum Datenschutz.
  • Haben Sie Fragen zur Studie? Finden Sie bei unseren FAQs die Antworten zu den häufigsten Fragen.

Mobilität ist eines der zentralen Themen unserer Zeit. Neben der Klimakrise haben insbesondere die Corona-Pandemie und der russische Angriffskrieg in der Ukraine jüngst den politischen wie auch gesellschaftlichen Diskurs über die Transformation hin zu einer nachhaltigeren Mobilität angefacht. Die gegenwärtigen Kostensteigerungen für Lebensmittel, Kraftstoffe und Energie werden viele Haushalte empfindlich treffen. Um die finanziellen Belastungen durch die gestiegenen Preise für Privathaushalte in begrenztem Umfang abzufedern, hat die Bundesregierung ein Maßnahmenpaket vorgeschlagen, das u.a. eine einmalige Energiepauschale von 300 €, die dreimonatige Absenkung der Energiesteuer für Kraftstoffe  sowie vergünstigte Tickets (sog. 9 €-Ticket) für den öffentlichen Personennahverkehr für die Sommermonate Juni, Juli und August 2022 beinhaltet.

Ausgehend von diesen Veränderungen im Mobilitätssystem ist es das Ziel der Studie “Mobilität.Leben”, Erkenntnisse über das Mobilitätsverhalten und Alltagsaktivitäten im Jahr 2022 im Metropolraum München zu gewinnen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dabei helfen, folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie soll die zukünftige Mobilitätswelt aussehen?
  • Welche (neuen) Bedürfnisse haben Menschen in der neuen Mobilitätswelt?
  • Wie kann der Verkehr in urbanen Regionen effizienter werden? 

Mit Ihren Daten leisten Sie somit einen wichtigen Beitrag, damit wir Forscher:innen aus den gewonnen Erkenntnissen Handlungsempfehlungen für die Verbesserung des Verkehrssystems und die Mobilität der Zukunft ableiten können.

Die Ergebnisse informieren zudem den gesellschaftlichen und politischen Diskurs über die Mobilität. Basierend auf den im Projekt gesammelten Informationen kann die Wirksamkeit politischer Entscheidungen nachverfolgt werden. Darüber hinaus bilden die gewonnen Erkenntnissen eine Grundlage zur Gestaltung zukünftiger regulatorischer Maßnahmen und Mobilitätslösungen (Geschäftsmodelle, Preisstrukturen) für eine sich verändernde Welt. Das Projekt leistet somit einen maßgeblichen Beitrag zur evidenz-basierten Beratung von Gesellschaft und Politik im Sinne des TUM Think Tanks.

Das Projekt gliedert sich in eine Studie des Mobilitätsverhaltens auf Personenebene und in die Analyse von aggregierten Mobilitätsindikatoren. 

Die Studie des Mobilitätsverhaltens auf Personenebene beinhaltet die Erhebung des Mobilitätsverhaltens einerseits mit einer exklusiv für das Projekt entwickelten Smartphone-App sowie andererseits mit Online-Befragungen. Die Studie ist bereits angelaufen und eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich. Die Smartphone-App wird im Hintergrund Ihre Mobilität bis Ende September aufzeichnen und Sie können mit der App zusätzlich Ihre eigene Mobilität analysieren. Die kurzen Online-Befragungen finden im Mai, im Spätsommer und im Oktober 2022 statt und erfassen das Mobilitäts-, Energienutzungs- und Konsumverhalten der Studienteilnehmer:innen.

Die Analyse von aggregierten Mobilitätsindikatoren nutzt einerseits die Daten aus der Studie zum Mobilitätsverhalten sowie Verkehrszählungen im Straßenverkehr und Nutzungsstatistiken des ÖPNV.

Die Öffentlichkeit wird nach dem ersten Projektmonat regelmäßig hier auf unserer Projektseite informiert.

Die Ergebnisse des Projekts werden regelmäßig an die Öffentlichkeit sowie an Entscheidungsträger:innen kommuniziert und gemeinsam mit diesen diskutiert. Darüber hinaus werden Empfehlungen für die zukünftige Gestaltung von effektiven Politikinstrumenten formuliert. Basierend auf den Studienergebnissen sollen zudem Fokusgruppen und Workshops mit Bürger:innen durchgeführt werden, um die quantitativen Daten des Projekts qualitativ zu unterfüttern.

Projektteam

Das Team setzt sich aus Forscher:innen der TUM und HfP zusammen und ist interdisziplinär aufgestellt:

Begleitet wird das Projekt durch eine Kommission, für die u.a. Prof. Dr. Wolfgang Wüst (Bay. Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr), Georg Dunkel (Mobilitätsreferent der Landeshauptstadt München), Bernd Rosenbusch (Münchener Verkehrsverbund, MVV) und Ingo Wortmann (Münchener Verkehrsgesellschaft, MVG) gewonnen werden konnten. Zudem kooperiert das Projekt eng mit dem Münchner Cluster für die Zukunft der Mobilität in Metropolregionen (MCube).

Ansprechpartner:innen

Prof. Dr. Klaus Bogenberger & Dr. Allister Loder
Lehrstuhl für Verkehrstechnik
Technische Universität München
mobilitaet.leben.vtk@ed.tum.de

Dr. Markus B. Siewert
Geschäftsführung TUM Think Tank
Hochschule für Politik München
thinktank@hfp.tum.de   

Projektpartner:innen