Dr. Martin Oppelt

Dr. Martin Oppelt vertritt im Wintersemester 2019/20 und im Sommersemester 2020 die Professur für Political Philosophy and Theory an der Hochschule für Politik an der Technischen Universität München. Seit 2017 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Politik. Er lehrt und forscht im Bereich Politische Theorie und Politische Ideengeschichte mit dem Schwerpunkt auf (radikalen) Demokratietheorien, der Ideengeschichte des Politischen, der Kanonisierung des Politischen Denkens und der Frage nach der politischen Qualität des Verrats. Von 2009 bis 2017 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft und Politische Theorie (Prof. Marcus Llanque) an der Universität Augsburg und wurde dort mit einer Arbeit über Jean-Jacques Rousseau, Claude Lefort und die gegenwärtige Radikaldemokratie promoviert. Zuvor studierte er Politikwissenschaft, Geschichte und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft in Erlangen, Regensburg und Istanbul.

Forschung

Freund, Feind,... Verräter? Die Bedeutung des Verrats im Demokratischen Denken (Habilitationsprojekt)

Publikationen (Auswahl)

  • Claude Lefort, in: Comtesse, Dagmar/ Flügel-Martinsen, Oliver/ Martinsen, Franziska/ Nonhoff, Martin (Hrsg.): Radikale Demokratietheorie. Ein Handbuch. Berlin: Suhrkamp, 2019, S. 346-355.
  • Zugehörigkeiten. Neuvermessung des Politischen, Mittelweg 36, Heft 3 2018 (herausgegeben zus. mit Rebecca Gulowski). Darin: "Wir, neu betrachtet. Demokratische Selbstverortungen" (zus. mit Rebecca Gulowski) und "Körper in Bewegung. Achille Mbembe im Interview" (zus. mit Rebecca Gulowski). Besprochen in DIE ZEIT 30/ 2018.
  • Gefährliche Freiheit - Rousseau, Lefort und die Ursprünge der radikalen Demokratie (Reihe Zeitgenössische Diskurse des Politischen, hrsg. v. Prof. Dr. Oliver Flügel-Martinsen und Prof. Dr. Andreas Hetzel), Baden-Baden: Nomos, 2017.
  • Totalitarismuskritik "mit links": Cornelius Castoriadis und Claude Lefort, in: Schale, Frank/Thümmler, Ellen (Hrsg.): Den totalen Staat denken (Reihe Staatsverständnisse, hrsg. v. Prof. Dr. Rüdiger Voigt), Baden-Baden: Nomos, 2015, S. 157-178 (zus. mit Paul Sörensen).
  • „Thinking the world politically“ – An interview with Chantal Mouffe. In: Zeitschrift für Politische Theorie, Jahrgang 5, Nummer 2, 2014, S.263-277.
  • Der Kampf gegen Hegemonien vermag ein Menschenherz auszufüllen - Eine kurze Einführung in das Werk Chantal Mouffes. In: Zeitschrift für Politische Theorie, Jahrgang 5, Nummer 2, 2014, S.253-262.

CV

Erreichbarkeit

Sprechstunde: Mittwoch, 16:45 - 17:45 Uhr (bitte vorher Terminslots vereinbaren)

Büro: B.253

Telefon: +49 (0)89 907793 –164

Email: martin.oppelt@hfp.tum.de