Prüfungs- und Studierendenkanzlei

Öffnungszeiten

Dienstag bis Donnerstag: von 15:00 bis 16:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Kontakt:

Bei Fragen zur Rückmeldung und Exmatrikulation steht Ihnen Frau Arzmiller in der Studierendenkanzlei (Tel.: 089 907793-082, E-Mail: studierendenkanzlei@hfp.tum.de) gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Bei Prüfungsangelegenheiten kontaktieren Sie gerne Frau Bertrand (Tel.: 089 907793-081, E-Mail: pruefungskanzlei@hfp.tum.de).

Prüfungstermine

Prüfungszeiten

Diplomprüfung

 

Herbst / Winter 2018/2019

Schriftliche Prüfungen10./12./14./18./20. September 2018
Mündliche PrüfungenAnfang/ Mitte Januar - Anfang Februar 2018
Frühjahr / Sommer 2019
Schriftliche Prüfungen11./13./15./19./21. März 2019
Mündliche PrüfungenAnfang/Mitte Juni – Ende Juni 2019
Änderungen vorbehalten.

Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfungsteilnahme

Voraussetzungen für die Meldung zur Diplomvorprüfung und Abschlussprüfung nach dem Grundstudium ist der Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an sechs Grundkursen und zwei Proseminaren. Aus jedem der vier Lehrbereiche ist mindestens ein Grundkurs- oder Proseminarschein vorzulegen.

Für die Meldung zur Diplomprüfung wird die erfolgreiche Teilnahme an vier Hauptseminaren aus mindestens drei verschiedenen Lehrbereichen vorausgesetzt.

Meldeunterlagen

Bei der Meldung zu einer Prüfung werden nur vollständig zusammengestellte Unterlagen, welche den Zulassungsvoraussetzungen (siehe § 6 PO-HfP für Abschlussprüfung nach dem Grundstudium bzw. § 17 PO-HfP für die Diplomvorprüfung bzw. § 8 DPO für die Diplomprüfung) entsprechen, angenommen.

Meldeunterlagen sind in der Prüfungskanzlei erhältlich.

Aufbau der Prüfungen

Hochschulprüfungen beziehen sich auf alle vier Lehrbereiche; die Abwahl eines Lehrbereichs ist nicht möglich.

Die Fragen in den Prüfungen nehmen auf die an der Hochschule abgehaltenen Lehrveranstaltungen Bezug, beschränken sich jedoch nicht auf den dort behandelten Stoff. Die Lektüre der einschlägigen Werke aus dem Bereich der vier Disziplinen ist daher für ein erfolgreiches Studium unerlässlich.

Die Abschlussprüfung nach dem Grundstudium besteht aus drei vierstündigen Klausurarbeiten, wobei die Lehrbereiche, in denen die Klausuren geschrieben werden, von den Studierenden selbst ausgewählt werden. Das Prüfungsfach, in dem keine Klausur geschrieben wird, ist Gegenstand eines mündlichen Prüfungsgesprächs.

Die Diplomvorprüfung besteht aus je einer vierstündigen Klausur in jedem der vier Lehrbereiche und einer mündlichen Prüfung.

Die Diplomprüfung schließlich besteht

  1. aus einer Diplomarbeit,
  2. aus fünf fünfstündigen Klausurarbeiten,
  3. aus vier mündlichen Prüfungen.

Die Gesamtnote setzt sich aus den drei gleich gewichteten Prüfungsteilen der Diplomarbeit (1/3), der Klausuren (1/3) und der mündlichen Prüfungen (1/3) zusammen.

Detaillierte Informationen finden Sie in der jeweiligen Prüfungsordnung.