Professur für International Political Economy

Prof. Dr. Timm Betz

Raum: B.460

Telefon: +49 (0) 89/ 907793 - 341

E-Mail: timm.betz@hfp.tum.de

Resume

Prof. Betz (*1986) beschäftigt sich mit internationaler politischer Ökonomie und internationalen Institutionen. Über politische Systeme und Politikbereiche hinweg spielen sich politische Auseinandersetzungen im Kontext internationaler Märkte und internationaler Institutionen ab. Prof. Betz stellt Fragen nach dem politischen Einfluss von Unternehmen, der politischen Autonomie von Regierungen und der Rolle von Institutionen zur Erklärung von Regierungs- und Unternehmensverhalten in diesen Umfeldern. Seine Forschung behandelt die institutionellen Quellen der Handelspolitik und der Handelsoffenheit, die Fragmentierung von Unternehmen über Länder und Eigentümer hinweg und die Art und Weise, wie Regierungen mit der Staatsverschuldung umgehen. Prof. Betz beschäftigt sich auch mit den Herausforderungen bei der Verwendung von Beobachtungsdaten, wie z.B. der Interdependenz von Beobachtungen.

Prof. Betz studierte an der Freien Universität Berlin (BA), der Barcelona Graduate School of Economics (MSc) und der University of Michigan, Ann Arbor (PhD). Bevor er an die TUM kam, war er Assistant Professor, dann Associate Professor für Politikwissenschaft an der Texas A&M University. Im Jahr 2020 wurde Timm Betz als Professor of International Political Economy an die TUM berufen.

Schlüsselpublikationen

Betz T: “Tariff Evasion and Trade Policies.” International Studies Quarterly. 2019; 63 (2): 380-393.
Abstract

Betz T, Pond A: “Foreign Financing and the International Sources of Property Rights.” World Politics. 2019; 71 (3): 503-541.
Abstract

Betz T, Cook S, Hollenbach F: “On the Use and Abuse of Spatial Instruments.” Political Analysis. 2018; 26 (4): 474-479. 
Abstract

Betz T: “Trading Interests: Domestic Institutions, International Negotiations, and the Politics of Trade.” Journal of Politics. 2017; 79 (4): 1237-1252.
Abstract

Betz T, Kerner A: “Real Exchange Rate Overvaluation and WTO Dispute Initiation in Developing Countries.” International Organization. 2016; 70 (4): 797-821.
Abstract

 

Homepage von Professor Pond

www.timm-betz.de