Dr. Markus B. Siewert

Raum: B.251
E-Mail: markus.siewert@hfp.tum.de

Resumé

Markus Siewert ist seit April 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Policy Analysis an der Hochschule für Politik. Zuvor war er an der Goethe-Universität Frankfurt, am John-F.-Kennedy-Institut der FU Berlin und an der Albert-Ludwigs-Universität als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Prä- und Post-Doc-Phase tätig.

Nach dem Studium der Politikwissenschaft und Neueren & Neuesten Geschichte (Magister Artium) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg promovierte Markus Siewert im Jahr 2017 an der Goethe-Universität Frankfurt mit einer Arbeit zum Engagement und Erfolg des Präsidenten im Gesetzgebungsprozess der USA („summa cum laude“). Während und im Anschluss an seine Promotion war er als Gastdoktorand und -wissenschaftler an zahlreichen renommierten Universitäten in den USA (Georgetown, American University und University of California Irvine) sowie im europäischen Ausland (Europäisches Hochschulinstitut Florenz, Scuola Normale Superiore di Pisa, Università degli Studi di Siena, University of Birmingham).

Seine inhaltlichen Forschungsinteressen liegen im Bereich der Politikperformanz in etablierten Demokratien und ihren institutionellen und parteipolitischen Rahmenbedingungen sowie Fragen der Demokratiequalität im Allgemeinen. Darüber hinaus forscht er zu qualitativen Methoden in den Sozialwissenschaften, mit einer ausgewiesenen Expertise zu Qualitative Comparative Analysis (QCA), Process Tracing und Fallanalysen sowie der Integration in multimethodischen Designs.

Ausgewählte Publikationen

2019: “On Digital Front-Runners and Late-Comers: Analyzing Issue Competition over Digitization in German Subnational Elections.” European Political Science Review (mit Pascal D. König; angenommen zur Publikation).

2019: Handbuch Methoden Politikwissenschaft. Wiesbaden: VS Springer (Herausgeber mit Claudius Wagemann und Achim Goerres; im Erscheinen).

2018: “100 Days of Donald J. Trump. Eine frühe Bewertung einer (außer)gewöhnlichen Präsidentschaft.” Zeitschrift für Parlamentsfragen 48(2): 329-349 (mit Florian Böller). doi.org/10.5771/0340-1758-2017-2-329

2018: “It’s Never Easy for the President to Get Exactly What He Wants.” Presidential Activism and Success in the Legislative Arena During the Presidencies of Clinton, Bush & Obama. Dissertation, UB der Goethe-Universität Frankfurt.

2016: “QCA and Business Research: Work in Progress or a Consolidated Agenda?“ Journal of Business Research 69(7): 2531-2540 (mit Claudius Wagemann und Jonas Buche).

Lebenslauf