EuroTeQ Collider 2022

Wir sehen uns wieder am 11.05. im Pop up Café aud dem Lobbying for Change Event!

Thema des EuroTeQ Collider 2022: Leave no waste behind

Die Art und Weise, wie wir heute leben, erzeugt eine Menge Abfall. Viele Initiativen sind sich dieser Tatsache bewusst und versuchen, diesen Trend zu stoppen und die von der Menschheit hinterlassenen Abfallmengen zu reduzieren. Aber es gibt noch viel zu tun! Abfall ist überall, nicht nur bei der Verwendung von Verpackungen, der Übernutzung natürlicher Ressourcen, der Nichtnutzung von Überschüssen oder der Nichtbewirtschaftung bestimmter Abfallarten (Chemie- und Atommüll). Sie resultiert auch aus der Nicht-Optimierung bestimmter Prozesse (Energieverluste bei der Stromerzeugung, Effizienz der Gewinnung bestimmter Materialien), aus unserer Unfähigkeit, nachhaltige Alternativen zu finden (fossile Brennstoffe) oder anders zu konsumieren (kaufen statt reparieren). Der Prozess der Abfallreduzierung hat gerade erst begonnen. Welchen Beitrag werden Sie leisten, damit es gelingt, keinen Abfall zu hinterlassen?

Die Technische Universität München (TUM) hat sich mit sechs führenden naturwissenschaftlich-technischen Universitäten zusammengeschlossen, um den europäischen Spirit in einem EuroTeQ-Format zu fördern und eine innovative Ingenieurausbildung in ganz Europa zu unterstützen. Dafür haben wir im Jahr 2022 den ersten EuroTeQ Collider ins Leben gerufen, in dessen Rahmen Problemstellungen rund um das Thema „Leave no waste behind“ bearbeitet und gelöst werden sollen.

Projektbeschreibung

Der Collider ist ein innovatives Lernformat mit dem Ziel, Studierende, Auszubildende und Fachkräfte zusammenzubringen, um Herausforderungen rund um das Thema "Leave no waste behind" zu bewältigen. Ziel ist es, Teilnehmende mit unterschiedlichen Profilen und Persönlichkeiten zusammenzubringen, um Kreativität, Innovation und ein gemeinsames Verständnis zu fördern und es ihnen zu ermöglichen, sich neue Ansätze vorzustellen und bahnbrechende Lösungen zu entwickeln.

Das Modul gibt Lernenden die Möglichkeit, ihr Wissen im Zusammenhang mit dem Thema "Leave no waste behind" anzuwenden. Innerhalb dieses übergreifenden Themas bieten wir Challenges zu drei verschiedenen Themenbereichen an, nämlich:  

    Städte (z. B. Bauwesen/ Gebäude, öffentliche Beleuchtung, Straßen (Mülleimer))

    Energie (z. B. erneuerbare Ressourcen, Transport, Daten (Speicherung))  

    Konsum (z. B. Lebensmittel, Kunststoffe, Mode). 

In jedem Themenbereich werden interdisziplinäre (und internationale) Teams aus Studierenden, Auszubildenden und Berufstätigen gebildet, die Lösungen für eine wünschenswerte Zukunft entwickeln, Werkzeuge testen und validieren und Prototypen ihrer Lösungen erstellen. 

Eine Auswahl der besten Projekte wird im Rahmen einer hochrangigen Veranstaltung, dem EuroTeQaThon, vorgestellt. Die Gewinnerteams des EuroTeQaThon werden eingeladen, ihre Projekte bei der Europäischen Kommission vorzustellen.

Mitmachen

Flyer zum Download

Zeitplan März - Juni 2022

03.03. Anmeldung für das EuroTeQ Collider Modul in TUMonline beginnt  
Bis 15.03. Offener Call für Challenges  
Bis 04.04. Deadline - TUMonline Anmeldung für TUM Studierende  
28.03. Kick-off Veranstaltung: Vorstellung der Challenges  
Bis 06.04. Gruppenbildung  
06.04. Workshop - Design Thinking  
12.04. Workshop - "Inspire Me"  
13.04. Workshop - Projekt Entwicklung  
Mitte April - Ende Mai Arbeitsphase und Betreuung (Q&A mit den Challengegeber:innen)  
11.05. Pop up Café (hybrid) und "Lobbying for Change" Veranstaltung  
13.-15.05. Präsenz Arbeitswochenende in Raitenhaslach (Individuelles und Gruppencoaching ...)  
Bis 30.05. Letztes Feedback für die Projekt Gruppen  
30. – 31.05. Presentation der Projekt Gruppen  
Bis 03.06. Auswahl der Gewinnerteams für den EuroTeQaThon  
10. – 12.06. Finaler Pitch auf dem EuroTeQaThon (Onlineveranstaltung)  
20.06. Besuch in Brüssel (nur die drei Gewinner:innen Teams des EuroTeQaThon)  

Partner:innen

TUM Junge Akademie