Veranstaltungen

Die HfP-Tradition als eine Begegnungsstätte von Politikwissenschaft, politischer Bildung und politischer Praxis wird durch unterschiedliche Vortragsreihen fortgesetzt und ausgebaut. Mit den Munich Talks werden wir ab 2017 einen Meilenstein setzen, in dem wir hochkarätige Politikwissenschaftler einladen, die unsere Denkweise und Forschung stark geprägt haben. Ferner werden in dieser Reihe bekannte Politiker und policy-makers – die heute European und Global Governance gestalten, z.B. in dem sie eine Leadership Position in den großen internationalen Organisationen innehaben – als HfP-Gäste auftreten und die Politikwissenschaft damit für eine breitere Öffentlichkeit praktisch erlebbar machen. Andere Vortragsreihen, u.a. in Kooperation mit der Akademie für Politische Bildung, dem Internationalen Presse Club, sind in Planung.

Mit unserer neuen Veranstaltungsreihe „Karrierewege“ wollen wir beispielsweise den Studierenden einen Überblick über die beruflichen Möglichkeiten geben. Die Liste potentieller Berufsfelder für Politikwissenschaftler ist lang, reicht von Politikberatung, PR und Medien, Verwaltung, Forschung, Verbänden oder Politik bis in die freie Wirtschaft. Doch viele Jobs haben eigene Anforderungsprofile und erwarten spezielle Schlüsselqualifikationen. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig berufliche Ziele abzustecken und entsprechende Qualifikationen zu erwerben. Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Karrierewege“ werden wir in Zukunft regelmäßig Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Medien und Industrie einladen. So erhalten Sie aus erster Hand einen Einblick in die Möglichkeiten und Herausforderungen einzelner Berufe und können erste persönliche Kontakte knüpfen.

Weitere öffentliche Veranstaltungen in Kooperation mit anderen Institutionen in München finden ebenfalls statt.

Mit diesem Konzept etablieren wir die Hochschule für Politik München als einen Ort der lebendigen Diskussion und des Austauschs und schaffen somit eine enge Verbindung zwischen Wissenschaft und politischer Praxis. 

Kommende Veranstaltungen

Surveillance Technologies, Democracy and Civil Society

Veranstaltungen |


Protests and the usage of technologies have highlighted the double-edged applicability of technology. On the one hand, apps and social media platforms have allowed civil society movements to gather and organize themselves, on the other hand, big data analytics and technologies such as facial recognition systems have led to increased mass surveillanceallowing them to make or break political movements. In times of growing interconnectedness between political change and technological capacity, questions around privacy and the legitimate need for security are gaining importance. How can democracies address rising tensions between innovative technologies, growing surveillance capacities, privacy rights, and the need for security?

Join us for a conversation with Samuel Chu and Serge Droz. 

Samuel Chu is the founder and president of The Campaign for Hong Kong. Since 2019, Samuel has successfully advocated for landmark legislation such as the Hong Kong Human Rights and Democracy Act, the Hong Kong Autonomy Act, and numerous other policies supporting Hong Kong. 

Serge Droz is a senior IT security expert and seasoned incident responder. After more than twenty years working in different Computer Security Incident Response Teams. He now works as asenior adviser for the Swiss Federal Department of Foreign Affairs. He is also on the board of the Forum of Incident Response and Security Teams (FIRST) - the global umbrella organization for incident response teams. He studied physics at ETH Zurich and the University of Alberta, Canada, and holds a Ph.D. in theoretical astrophysics. He has worked in private industry and academia in Switzerland and Canada in different security roles as well as at the national CERT in Switzerland.

Register at:
Eventbrite

Contact:
M.A. Noha Halim

Period:
21.11.2022 at 6:30pm

Venue:
TUM Think Tank
Hochschule für Politik München
Richard-Wagner-Straße 1
80333 München