Hundert Stimmen, ein Planet – Videoprojekt zum Klimawandel

Wie erleben Menschen auf der ganzen Welt den Klimawandel? Wie verändert sich ihr eigenes Leben schon heute? Eine Gruppe von Studierenden der Münchner Hochschule für Politik will über 100 Betroffene rund um die Welt befragen.

Studierende sollten in eigenen Projekten in Online-Formaten wie Filmen, Videos oder Podcasts zeigen, wie sich technologischer Wandel auf einzelne Menschen und ganze Gesellschaften auswirken kann. 

Weltweiter Aufruf zum Mitmachen im Video

Eines von mehreren Projekten hatten sich Ophelia Wach, Arianne Blais, Laura Lucaj, Vanessa Zwisele, und Georgie Joy ausgedacht. Sie wollen über 100 Zeugen des Klimawandels aus 100 Ländern, von Japan bis Guatemala, mit ihren individuellen Erfahrungen zu Wort kommen zu lassen. Über 1200 Menschen weltweit müssen mitmachen, um das Ziel zu erreichen: Zum Weltwirtschaftsforum in Davos im Januar 2021 soll das Video fertig sein. 

Schon jetzt ist das Projekt ein Erfolg. Miranda Schreurs, Professor für Environmental and Climate Policy, sagte dazu:  
„ Dieses Projekt ist mehr als nur etwas für unser Seminar. Es hat gesellschaftliche Auswirkungen, die über Deutschland und Europa hinausgehen und kann das Klimabewußtsein weltweit stärken. Es könnte auch in die Think20 einfließen, die der G20 (Gruppe der 20 wirtschaftsstärksten Länder und die EU) Ideen vorschlagen“

Video: 
https://www.youtube.com/channel/UCXkTT8TEpHLpzffJK-vFvmg/about

Zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung: 
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/klimawandel-hundert-stimmen-ein-problem-1.5054122

Mehr zur T20:
https://t20saudiarabia.org.sa/en/Pages/default.aspx