Promotion

Promotion an der TUM School of Governance

Die Promotion ist der höchste akademische Grad, der von einer Hochschule vergeben werden kann. Mit dem Erwerb des Doktorgrades weisen Sie die Befähigung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten nach.

Für eine Karriere in der Wissenschaft ist dies in der Regel die Grundvoraussetzung. Aber auch für eine berufliche Laufbahn in anderen Bereichen (Öffentliche Einrichtungen, Industrie etc.) kann eine Promotion von Vorteil sein, wenngleich sie hier nicht zwingend erforderlich ist.

Hauptmotivation für eine Promotion sollte in jedem Fall Ihre Begeisterung für die Wissenschaft und Ihr Spaß an der Forschung sein. Sie müssen im Rahmen Ihrer Promotion eine eigenständige Forschungsleistung erbringen und sie muss zu einem erheblichen Erkenntnisfortschritt führen.

Eine Promotion ist ein mehrjähriges Projekt, das Motivation und Durchhaltevermögen verlangt. Neben Fach- und Methodenkenntnissen sind ein ausgeprägtes Interesse am Forschungsgegenstand, gutes Zeitmanagement und ein hoher Grad an Eigenständigkeit entscheidend für den Erfolg Ihrer Promotion. Die Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis müssen dabei unbedingt befolgt werden.

Promotionen an der Hochschule für Politik erfolgen über die korrespondierende Fakultät an der Technischen Universität München, der TUM School of Governance (TUM-GOV).

Die Promotion an der TUM-GOV erfolgt im Rahmen eines semi-strukturierten Doktorandenprogramms. Es baut auf der traditionellen Individualpromotion (kumulative Dissertation oder alternativ Monographie) auf, wobei aber der/die Promovierende von Anfang nicht nur einen Erstbetreuer hat, sondern auch einen Zweitbetreuer und einen Mentor, die in die Betreuung und Beratung involviert sind. Die 2009 gegründete TUM Graduate School und das TUM-GOV Graduiertenzentrum ergänzen dies um Maßnahmen zur Strukturierung wie z. B. den frühzeitigen Abschluss einer Betreuungsvereinbarung und regelmäßige Feedbackgespräche sowie durch Angebote zur fachlichen und überfachlichen Weiterbildung und eine finanzielle Unterstützung für Auslandsaufenthalte.

Die fachlichen und überfachlichen Qualifizierungsmaßnahmen gehen dabei über die traditionellen Doktorandenkolloquien einzelner Lehrstühle deutlich hinaus. Jeder Doktorand/jede Doktorandin belegt eine gewisse Mindestzahl dieser Angebote.

Kontakt:

Für mehr Informationen und Fragen rund um das Thema Promotion steht Ihnen Frau Dr. Stefanie Lernbecher (Tel. +49 (0)89 907793 071, E-Mail: stefanie.lernbecher@gov.tum.de) gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung.