anticache

Neue Publikation von Lisa Herzog "Markt oder Profession? Die Politik zweier Wissenslogiken"

11.06.2018


Lisa Herzog, Markt oder Profession? Die Politik zweier Wissenslogiken in:

Leviathan, Seite 189 - 211

Leviathan, Jahrgang 46 (2018), Heft 2, ISSN print: 0340-0425, ISSN online: 0340-0425,
DOI: 10.5771/0340-0425-2018-2-189

Zusammenfassung

Der Aufsatz stellt in einer systematischen Perspektive mit ideengeschichtlichen Bezügen zwei Logiken im Umgang mit spezialisiertem Wissen einander gegenüber, das gesellschaftlich nutzbar gemacht werden soll. Die »Marktlogik« beschreibt einerseits die besonders von Friedrich A. von Hayek betonte Fähigkeit von Märkten, dezentrales Wissen zu verarbeiten, und andererseits die instrumentelle Logik eines eigeninteressierten Zugriffs auf Wissen, der zufolge auch Expertenwissen strategisch genutzt wird. Die »Professionslogik« beschreibt eine Verantwortungslogik, in der das in einer Profession gemeinsam gesicherte Wissen der Gesellschaft zur Verfügung gestellt wird. Stärken und Schwächen dieser Modelle werden gegenübergestellt. Vor dem Hintergrund einer ideologischen Großwetterlage, in der das Professionsmodell zunehmend infrage gestellt wird - wobei sich seltsame Allianzen zwischen Marktbefürwortern und Populisten ergeben -, wird für eine Wiederbelebung eines reflexiv gewendeten Verständnisses von Professionalität argumentiert. Hier sind sich die Professionsmitglieder ihrer eigenen Position in demokratischen Gesellschaften bewusst und stehen in einem produktiven Austausch mit Laien. Auf dem Spiel steht letztlich, wie gut es liberalen Gesellschaften gelingt, mit komplexem arbeitsteiligen Wissen umzugehen und dabei das Vertrauen in das liberale Modell insgesamt aufrechtzuerhalten.